Von Künstlicher Intelligenz und Team-Motivation – Acrolinx Content Connections 2017

Von Künstlicher Intelligenz und Team-Motivation – Acrolinx Content Connections 2017

Am 15. (EMEA) und 16. Mai 2017 (DACH) lud Acrolinx in die schöne Hauptstadt Deutschlands ein, um gemeinsam mit Acrolinx-Anwendern über effiziente Terminologie-Verwendung und Qualitätssicherung zu sprechen. Da durfte blc als Systemexperte und Prozessanalytiker natürlich nicht fehlen!

Man muss auch tun!

Die Keynote der DACH-Veranstaltung beschritten Klaus Eck und Doris Eichmann von der Eck Consulting Group als Content-Experten. Sie schilderten Szenen aus dem Content-Alltag und zeigten, wie wichtig es ist, eine ausgereifte Content-Strategie zu entwickeln und abteilungsübergreifend umzusetzen. Denn wie schon Johann Wolfgang von Goethe einst sagte: „Es ist nicht genug zu wissen – man muss auch anwenden. Es ist nicht genug zu wollen – man muss auch tun.“ Eine treffende Erkenntnis, die wir auch von unseren Kundenprojekten her kennen.

Content-Strategie
Zu wollen ist ja schön und gut, aber Veränderungen muss man auch umsetzen! (Bild: Eck Consulting Group)

Vercheckte Terminologie? Auf keinen Fall!

In 3 Anwender-Berichten beschrieben Stefan Sliwka und Sarah Herrmann von Drägerwerk, Artur Bondza von Pepperl+Fuchs und Uwe Marx von den Viessmann Werken über die Einführung von Acrolinx in ihren Unternehmen. Vor allem Verbündete innerhalb des Unternehmens zu finden und die Akzeptanz bei den Benutzern zu stärken, stellte sie vor die größte Herausforderung. Aber die Mühe hat sich gelohnt! Pepperl+Fuchs senkte seit der Einführung von Acrolinx 2014 die Übersetzungskosten um ca. ein Drittel – 54% der Übersetzungstexte können heute aus kostenfreien 100%-Matches gewonnen werden. Doch nicht nur das: Bei Viessmann hat sich die Kunden-Zufriedenheit nach dem Aufsetzen einer einheitlichen Firmen-Terminologie erheblich gesteigert, denn wie Uwe Marx richtig sagt: „Sprachqualität gibt Kunden Sicherheit, weil sie wissen, was gemeint ist.

Reduzierung der Übersetzungskosten bei Pepperl+Fuchs (Bild: Pepperl+Fuchs)
Reduzierung der Übersetzungskosten bei Pepperl+Fuchs (Bild: Pepperl+Fuchs)

„Acrolinx AI is revolutionizing content creation”

Aber wie es sich für eine gute Anwender-Veranstaltung gehört, wurde natürlich auch viel über die Entwicklungen bei Acrolinx selbst gesprochen. Vor kurzem ist die neue Version Acrolinx 5.2. auf dem Markt erschienen. Vor allem in den Analytics-Funktionen hat sich einiges getan: Die Dashboards sind interaktiver und individuell gestaltbar. Es ist möglich, Content-Gruppen und Benchmarks festzulegen. Und die Berichte können automatisiert erstellt und z.B. 1 Mal wöchentlich per E-Mail verschickt werden.

Neues Analytics-Modul in Acrolinx 5.2
Neues Analytics-Modul in Acrolinx 5.2 (Bild: Acrolinx)

Der Tone of Voice heißt nun Verständlichkeit und zeigt potentiell schwer verständliche Satzkonstruktionen auf, wobei der gesamte Satz analysiert wird. Mithilfe von Künstlicher Intelligenz (Acrolinx AI) wird der ganze Abschnitt analysiert und in der Guidance berücksichtigt.

Künstliche Intelligenz im Alltag (Screenshot von Google)
Künstliche Intelligenz im Alltag

 

Und es gibt neue Sidebar-Integrationen z.B. in Sketch und Visual Studio Code. Mehr Infos zur neuen Acrolinx-Version finden Sie hier: Acrolinx Server Version 5.2.

Vielen Dank, Acrolinx, für die schöne Spree-Bootsfahrt, das leckere Essen und die gelungene Veranstaltung! Wir kommen gerne wieder!

[twitter_buttons display=tweet,follow,]

Related Posts