Alignment leicht gemacht – SDL 2014 Service Pack 1

Nach dem Service Pack ist vor dem Service Pack. Schon bald kommt das SDL 2014 Service Pack 2 heraus, wir zeigen hier, was das Service Pack 1 für SDL Trados Studio und GroupShare 2014 jetzt schon kann.

 Alignment-Editor

Bereits übersetzte Dokumente können in Trados Studio nun im Alignment-Editor mit den Ausgangstexten zusammengeführt werden. Ein eingängiges Farbkonzept (grün, gelb, rot) signalisiert auf einen Blick die Qualität der Alignment-Ergebnisse. Bei Bedarf lassen sich die automatisch verbundenen Segmente im Alignment-Editor trennen und wie gewünscht verbinden. Die alignierten Segmente können wie im „normalen“ Editor bestätigt werden. Um das alignierte Sprachpaar vor dem Import ins Translation Memory auf Qualität, Rechtschreibung oder Terminologie zu prüfen, bietet das SP1 die Option, das Alignment als SDLXLIFF-Datei zu speichern und es so auf Basis eines Projekts zu lektorieren. Ist dies nicht nötig, kann das Sprachpaar auch direkt in ein Translation Memory importiert oder als Alignment-Datei (SDLALIGN) abgespeichert und anschließend in einem TM importiert werden. Der Umgang mit Alignments und deren Qualität wird mit diesen Funktionen des SP1 erheblich verbessert.

Alignment-Editor
Alignment-Editor

XML-Dateifilter zur Verarbeitung eingebetteter Inhalte

Bislang sind HTML-Tags im zu übersetzenden Text nicht als Tags sondern als zu übersetzender Text behandelt worden. Mit dem Service Pack 1 lässt sich nun ein Dateityp mit einer neuen Methode für eingebettete Inhalte einrichten. Dieser erlaubt es, HTML-Tags als Tags zu importieren und Formatierungen direkt zu übernehmen. Dadurch wird die Übersichtlichkeit im Editor optimiert und unnötiger Mehraufwand beim Übersetzen vermieden.

Alter_XML-Filter
Alter XML-Filter
 
Neuer_XML-Filter
Neuer XML-Filter

Optimierungen von GroupShare

Neben einer wesentlichen Performanz-Verbesserung ist auch die Rechtevergabe für Benutzer feingliedriger ausgebaut worden, sodass besser bestimmt werden kann, welche Instanzen für welchen Benutzer sichtbar sind. Außerdem können benutzerdefinierte URLs für den Zugriff auf GroupShare erstellt und für eigene Domänen genutzt werden – dabei ist keine eigene IT-Infrastruktur nötig. Last but not least ist in der automatischen E-Mail-Benachrichtigung nun ein Link zum zugewiesenen Projekt enthalten, mit dessen Hilfe der Übersetzer leichter zum bearbeitenden Auftrag gelangt.

Details zu diesen und weiteren neuen oder verbesserten Features des Service Pack 1 für SDL Trados Studio und GroupShare 2014 finden sich unter der Website von SDL.


Beitragsbild von Chris Barbalis auf Unsplash.

Related Posts