Danke und bis 2023!

Danke, Danke, Danke!

Nun liegen seit dem Schlusswort von Kerstin Berns, Klaus Fleischmann und Stefan Kreckwitz schon drei Wochen und wir haben erst ein Mal die vielen Eindrücke wirken lassen.

Und bevor wir unsere Eindrücke mit Ihnen teilen, möchten wir uns herzlich bei all unseren Teilnehmer:innen bedanken – dafür, dass Sie wieder so viel Interesse an unserem Event hatten, sich angemeldet, den Vorträgen zugehört, mitgemacht, uns Feedback gegeben haben und einfach dabei waren!

Stellvertretend für blc, möchte ich mich bei unseren drei Vortragspartnern, Stefan Schliebner, Markus Seifert und Sebastian Stolze bedanken! Ohne Ihre Perspektiven wären unsere Vorträge nur halb so informativ gewesen.

Und ein ganz klares Dankeschön geht an Kaleidoscope, Congree und das ganze Orga-Team – Wir haben Terminologie³ dieses Jahr wieder fantastisch gewuppt.

Wie kam es zu Terminologie³ 2022?

Schon nach unserem Schlusswort bei Terminologie³ – Genug geredet. Wir packen’s an! stand für uns fest: „Das wollen wir noch mal machen“ und nach dem wir Ihr positives Feedback gelesen haben, war der Wunsch auf eine Wiederholung umso größer, also gesagt, getan!

Was alles geschah:

Wir haben uns eine Domäne gesichert, denn uns war klar, für das nächste Event wollten wir eine eigene ganz offizielle Website haben, auf der wir Sie immer up to date halten können (PS: bitte merken ????). Schon bald ging es an die Planung unseres Terminologie³-Specials 2021 und somit gingen wir mit der Weihnachtsedition an den Start. Anfang dieses Jahres sind wir das Orga-Team wieder zusammengekommen und haben erste Ideen zu Terminologie³ 2022 gesammelt.

Recht schnell wurde uns klar, dass wir mit Terminologie³ DAS Terminologie-Event des Jahres sein wollten. Die Frage war nur, wie. „Wie sollen wir das erreichen?“, fragten wir uns. Aber auch diese Frage konnten wir dank Ihres Feedbacks aus dem letzten Jahr schnell beantworten. Denn dadurch wussten wir, dass Ihnen Terminologie³ besonders gefallen hat, weil wir besonders praxisnahe Vorträge angeboten haben. Und so entstand unser diesjähriges Motto:

Aus der Praxis, für die Praxis!

Was danach folgte, war die Suche nach geeigneten Vortragsthemen, die zum einen aus unserer Praxis stammen und Ihnen möglichst viel neuen Input bringen würden. Voller Begeisterung sagten uns unsere Vortragspartner:innen zu. Währenddessen wurde unsere Terminologie³-Website gebaut und mit unseren Inhalten gefüllt und unsere Referent:innen gingen mit ihren Vortragspartner:innen in das Feintuning der Vorträge. So konnten wir zwischenzeitlich das ganze Programm auf die Beine stellen und eine hervorragende Keynote für Terminologie³ sichern.

Dann kam der große Tag der Tage. Wir waren zwar aufgeregt, aber auch zuversichtlich, dass das Event wieder ein voller Erfolg werden würde, denn unsere Referent:innen hatten erstklassige Vorträge erarbeitet und mit Manfred Gotta hatten einen spannenden Keynote-Speaker.

Wir lagen mit unserer Einschätzung richtig, denn auch dieses Jahr haben wir bisher nur positives Feedback erhalten.

Und falls Sie leider nicht teilnehmen konnten, schreiben Sie und gerne. Zu den meisten Programmpunkten haben wir Aufnahmen, die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

Was folgen wird:

Noch haben wir kein Datum, aber eines ist uns schon jetzt klar: Wir möchten den Term „Hybrid-Event“ in die Terminologie³-Termbank einfügen. So soll Terminologie³ im nächsten Jahr vor Ort, aber auch an Ihrem Bildschirm stattfinden. Darauf freuen wir uns schon jetzt!

Übrigens: Wir bei blc haben uns für alle praxisorientierten Leser:innen etwas für unseren Blog überlegt. Was das genau ist, werden wir nach unserer Sommerpause mit Ihnen teilen 🙂

Related Posts