memoQ Cloud-Server (Logo)

memoQ Cloud-Server: Zusammenarbeit in der Cloud

Kilgray bietet neben dem installierten memoQ-Server auch den memoQ-Cloud-Server an. Da wir bei blc für eine professionelle Beratung alle Systeme genau im Blick behalten, nehmen wir heute den memoQ-Cloud-Server unter die Lupe.

Einrichten und loslegen!

Über die memoQ-Webseite kann der Zugriff zum Cloud-Server schnell und einfach beantragt werden. Dabei kann die Anzahl der benötigten Projekt-Manager und translator pro-Lizenzen angegeben (kann noch nachträglich geändert werden) und eine einmonatige Testphase beantragt werden.

memoQ Cloud: Beantragung eines memoQ-Cloud-Servers
Beantragung eines memoQ-Cloud-Servers

 

Anschließend kann der der Cloud-Server über den Aktivierungsassistenten in der Projektmanager/translator pro-Edition eingebunden werden. Künftig können neben den bisherigen Projekten auch Online-Projekte angelegt werden.

memoQ Cloud: Online-Projekte
Online-Projekte in memoQ

Aufträge anlegen und im Team bearbeiten

Vor Auftragsanlage können Projektvorlagen definiert werden, in denen z.B. der Projektname bestimmt, Sprachen und Fachgebiete vorausgewählt, Translation Memories und Termdatenbanken festgelegt, Personen zugewiesen, und Automatisierte Aktionen festgelegt werden können.

memoQ Cloud: Automatisierte Aktionen in der Projektvorlage
Automatisierte Aktionen in der Projektvorlage

 

Nach Projektanlage werden (je nach Einstellung) die Bearbeiter per Mail über die neue Aufgabe informiert. Sie können das Projekt entweder vom Server auschecken und in ihrer memoQ-Version öffnen oder mit WebTrans in der Cloud bearbeiten.

memoQ Cloud: Auftragsbearbeitung über WebTrans
Auftragsbearbeitung über WebTrans

 

Wurde das Dokument aufgeteilt, können die Übersetzer parallel an den Übersetzungen arbeiten. Dabei können Translation Memories, Termdatenbanken und andere Ressourcen geteilt werden. Außerdem können Kommentare hinterlassen werden und z.B. das Dokument vom Überprüfer an den Übersetzer zurückgegeben werden.

Projektmanagement: Rollenvergabe und Projektstatus

Der Projektmanager kann Rollen und Rechte definieren und zuweisen.

memoQ Cloud: Rollenzuweisung und Rechtevergabe durch den Projektmanager
Rollenzuweisung und Rechtevergabe durch den Projektmanager

 

Auf Basis der Zuweisungen werden im Projekt je nach Einstellung automatisch Bearbeiter für die verschiedenen Aufgaben und Sprachen zugewiesen.

Über den Menüpunkt „Verlauf“ bleibt der Projektmanager auf dem Laufenden darüber, was bisher im Projekt passiert ist. Dazu zählen die Ausführung der Automatisierten Aktionen (die beispielsweise in der Projektvorlage definiert wurden) sowie der Stand der einzelnen Bearbeitungsschritte.

memoQ Cloud: Übersicht über den Projektverlauf
Übersicht über den Projektverlauf

Fazit

Zusammengefasst verbessert der memoQ-Cloud-Server vor allem für kleine Teams die Zusammenarbeit auf verschiedenen Ebenen. Dabei können Workflows definiert werden, Rollen und Rechte zugewiesen und Ressourcen geteilt werden. Die Arbeitsteilung wird durch Split der Dokumente, Automatisierte Aktionen und E-Mail-Benachrichtigungen unterstützt. Ein Pluspunkt ist das Kostenmodell, das individuell an den Bedarf angepasst werden kann und vor allem bei begrenzter Lizenzvergabe eine verhältnismäßig günstige und sehr effektive Verbesserung des Übersetzungs-Managements bietet.

Was noch fehlt: Die Anbindung des Kundenportals an den memoQ-Cloud-Server, damit auch die ganze Prozesskette von vorne bis hinten abgedeckt ist. Die Integration des Kundenportals an den memoQ-Cloud-Server ist bereits in Planung. Wir sind gespannt! Schließlich sind exzellente Textprozesse von Anfang bis Ende unser Steckenpferd. Damit die Texte im Unternehmen schnell, fehlerfrei, effizient fließen.

Quelle der Bilder: memoQ

[twitter_buttons display=tweet,follow,]

Tags:

Related Posts