SDL Studio GroupShare 2014 – Optimierte Teamarbeit

Zusammen mit dem SDL Translation Memory (TM) Server, dem SDL MultiTerm Server und dem Projektserver bildet SDL Studio GroupShare die zentralisierte Serverlösung von SDL.

Durch die drei Serverkomponenten entfällt das manuelle Verschicken von Projektdaten, Referenzmaterial und Terminologie – die Benutzer haben jederzeit Zugriff auf die gesamte TM- und Terminologie-Datenbank und können so bei Bedarf die vollständige Datenbank verwenden, ohne auf Extrakte angewiesen zu sein. Natürlich lässt sich der Zugriff ebenfalls  über eine Rechteverwaltung in den Datenbanken eingrenzen.

Komponenten von SDL Studio GroupShare 2014

GroupShare und Trados Studio

Mit Trados Studio 2014 wird GroupShare in das Tool integriert und ist so jederzeit verwendbar. Der Projektmanager kann vier verschiedene Übersetzungsphasen delegieren: Vorbereitung, Übersetzung, Überprüfung und Abschluss. Sobald der ausgewählte Benutzer das Projekt annimmt – Auschecken – und die ihm zugewiesene Phase beginnt, erscheint ein kleines Schloss vor der Projektdatei und es kann nicht mehr zeitgleich an dieser Datei gearbeitet werden. So können Parallelbearbeitungen und Überschreibungen leicht vermieden werden. Sobald die Phase beendet wird, liefert der Benutzer seine Version – Einchecken  – und übergibt das Projekt an den Bearbeiter der nächsten Phase. Der Projektmanager hat somit jederzeit einen Überblick über die einzelnen Versionen sowie den Status und Fortschritt der Projektbearbeitung.

SDL Studio GroupShare in SDL Trados Studio 2014
SDL Studio GroupShare in SDL Trados Studio 2014

Kommunikationsvorgänge

SDL GroupShare 2014 macht das manuelle Versenden von Daten und Absprachen hinfällig. GroupShare sendet automatisierte E-Mails an die zuständigen Benutzer und erleichtert dem Projektmanager so wesentlich die Kommunikationsarbeit.

Daten-Aktualisierung

Die Übersetzer erhalten direkten Zugriff auf die TM- und Terminologie-Datenbank. Das bedeutet, dass neues oder verändertes Translation Memory sowie hinzugefügte oder angepasste Termini automatisch und in Echtzeit in den Datenbanken aktualisiert und so jedem Benutzer zur Verfügung gestellt werden.

Rollen und Berechtigungen

Zu den vier bekannten Rollen – Administrator, Power User, Project Manager, Translator – gesellt sich nun die Rolle des External Translator. Sie dient hauptsächlich dazu, die sichtbaren Inhalte (Projektdaten, andere Benutzer) für externe Übersetzer einzuschränken. Außerdem wurden einige neue Berechtigungen entwickelt, die die Arbeit mit GroupShare 2014 unterstützen (z.B. Change Phase, Check Out Project Files, Assign Files).

SDL Studio GroupShare 2014 arbeitet effizienter und intensiver mit SDL Trados Studio 2014 und SDL MultiTerm 2014 zusammen und erleichtert so die serverbasierte Bearbeitung von Übersetzungsprojekten. Details und weitere neue oder verbesserte Features finden sich in der Produktinformationsbroschüre von SDL Studio GroupShare 2014 und auf www.sdl.com.

[twitter_buttons display=tweet,follow,]

Related Posts