Sanduhr

Tempus Fugit – auch 2018 dreht sich alles um Sprache, Content, KI, Prozesse

Wie in jedem Jahr wird mir wieder die Ehre zuteil, den blc-Jahresendgesang anzustimmen. In diesem Jahr weiß ich nicht recht, wo anfangen und aufhören. Liegt es an mir oder vergeht die Zeit mit jedem Jahr schneller? Oder liegt es an der KI, der NMT, dem E2E-Content? Eins ist gewiss, in diesem Jahr ist noch mehr passiert als in den letzten Jahren. Die Weiterentwicklung von Systemen und Prozessen schläft nicht und wir deshalb umso weniger. In diesem Blog gehe ich auf drei Kernfragen ein, die uns dieses Jahr ganz besonders beschäftigt haben.

Übersetzung Quo Vadis?

Für Übersetzer und Übersetzungsdienstleister, interne wie externe, steht in den Sternen, wie sich das Übersetzungs-Geschäft entwickeln wird. Auf vielen Veranstaltungen, auf denen wir Vorträge hielten, war dies Kernthema (EU-Kommission, EUATC). Aller Unkenrufe zum Trotz entwickelt sich das Geschäft weiter gut und das wird aus unserer Sicht auch so bleiben. Nur Fokus und Angebot wird sich verändern und da sollten die Dienstleister mitgehen, wenn sie am Markt Bestand haben wollen.

Übersetzungsspezialisten der Zukunft – mittendrin statt nur dabei

NMT, DL, KI, S2S – oder einfach ‚künstliche Intelligenz‘?

Ja, das war und ist weiterhin ein spannendes Thema. Dennoch bestimmt die NMT (noch) nicht den modernen Übersetzungsprozess. Hoch abstrakte Prozesse zu verstehen wird mit der Blackbox ‚Neural Networks‘ immer schwieriger. Dagegen sprechen rein statistische MÜ-Verfahren und CAT-Technologie eine klare und kontrollierbare Sprache. Aber natürlich wird laufend an Mechanismen gefeilt, um z.B. Terminologie in NMT-Abläufe zu integrieren. Wir beobachten, analysieren und begleiten das Thema rund um die MÜ begeistert und mit dem erforderlichen Professionalismus.

Content, Content, Content – und die Prozesse?

Unser Jahr stand stark im Zeichen des Content. Nicht nur unsere eigene Web-Seite bekam ein neues Gesicht und neue Inhalte. Content aller Medien und Kanäle fließt verstärkt in Richtung Netz und somit zusammen, Content-Silos vermeiden und multilinguale Content-Prozesse verwirklichen die den Markt erreichen, das waren und sind wichtige Themen für uns und unsere Kunden.

DITA World 17

Natürlich gab es noch viel mehr: Unzählige Messen, Konferenzen, Gespräche, Kundenprojekte sind gelaufen und neue stehen an. Wir sind hochmotiviert aber freuen uns jetzt auch auf eine kleine Winterpause, um das Erlebte zu reflektieren und Kraft für die neuen Projekte zu sammeln, die in 2018 anstehen.

Wir wünschen Ihnen, dass Sie die Gelegenheit ebenfalls nutzen können, um sich zu erholen und neue Kräfte zu sammeln.

Ihre Kerstin Berns und das gesamte blc-Team wünschen Ihnen eine frohe Weihnacht und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr 2018!

Related Posts